· 

AM LIMIT - Fotoprojekt von Heike Günther

Die Ausstellung AM LIMIT von Heike Günther begleitet Annette H. durch das Jahr ihrer Krebsbehandlung: Momentaufnahmen aus einem Alltag, in dem das Familienleben weitergeht und nichts mehr selbstverständlich ist.

„Niemand ist alleine krank“ sagt Annette H. Für sie bedeutet das, sich mit dieser Erkrankung zu zeigen und so die schönen und schrecklichen Erfahrungen mit ihrem Umfeld zu teilen.

 

Die Bilder von Heike Günther sind eindrucksvolle Fotografien der Ungewissheit, aber auch der Hoffnung: sie zeigen den Lebensalltag einer starken Frau, die gemeinsam mit ihrem Umfeld den Weg ins Leben neu finden muss. Im Rahmen der kunst altonale werden diese berührenden Werke jetzt erstmals einem Publikum präsentiert.

 

Jede achte Frau in Deutschland erkrankt an Brustkrebs.

Die Ausstellung möchte Mut machen und Berührungsängste abbauen.

Dafür schafft sie schafft Raum für Begegnung und Fragen.

Eröffnung der Ausstellung: Freitag, 8. Juni 2018, 18 Uhr

Ausstellung 9. bis 21. Juni,
Mo – Sa, 10 bis 18 Uhr,
Kulturetage Altona, Große Bergstraße 160
Zugang über das Café Bergtags

Rahmenprogramm

Sonntag, 10. Juni, 11:00 - 15:00 Uhr:
„Mach dir dein Bild“,
Fotoworkshop mit Heike Günther
(Anmeldung via: info@heikeguenther.de)

Montag, 11. Juni, 19:30 Uhr:
Rope of Solidarity“,
Film von Gabriele Schärer (CH 2013, 68 min.) im Café Bergtags.
In Anwesenheit der Regisseurin.

Mittwoch, 13. Juni, 19:00 Uhr:
„Familien leben mit Krebs“,
Infoabend mit Birte Hesselbach,
Beratungsstelle der Stiftung Phönikks

AM LIMIT ist eine Satelliten-Ausstellung im Rahmen der 7. Triennale der Photographie Hamburg 2018.

Unterstützt wird die Ausstellung neben den oben genannten Partnern außerdem u.a. von der Hamburger Brustkrebs-Initiative „Hamburg wird pink“, dem Pro-bono-Projekt der PR-Agentur hesse und hallermann und des Mammazentrums Hamburg am Krankenhaus Jerusalem, dem Bezirksamt Altona, dem Verfügungsfond Altona-Altstadt und der Radiologischen Allianz.